Dienstag, 23. April 2013

Löwenzahnhonig

Hey Freunde,

seht ihr es auch, dass gelbe leuchten der Wiesen? Das Gute ist oft so nah. Der Löwenzahn ist vieles mehr als nur ein Unkraut. Bevor er blüht, sind seine grünen Blätter in Salaten sehr beliebt und sobald er blüht kann man vieles mit den Blumen anstellen. Als Kinder haben wir immer Blumenkränze gemacht, uns Ringe umgebunden, die Gesichter gelb angemalt.. Ach war das ein Spaß.. 
Heute hab ich mich aber für Honig aus Löwenzahn entschieden. Ist eigentlich ganz einfach zum herstellen, schmeckt gut und ist noch dazu gesund.


Am Besten nehmt ihr euch ein paar Freunde (so wie ich, Danke nochmals Mädels und Jungs!! :)) macht einen Spaziergang und pflückt 350 Blütenköpfe (ohne Stängel). Klingt jetzt nach viel, sind aber gleich gepflückt.
Zuhause die Blüten nur kurz im kalten Wasser durchwaschen und dann mit 1,5l Wasser und 2 klein aufgeschnittenen Biozitronen für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren. Abkühlen lassen und dann durch ein Geschirrtuch den Saft herauspressen.
Anschließend den Saft mit 2kg Zucker für ca. 2 Stunden köcheln lassen. Wichtig ist dass ihr jetzt nicht mehr umrührt! Und bis ihr die richtige ‚köchel‘-Temperatur eingestellt habt, aufpassen, kocht nämlich sehr leicht über.
Inzwischen könnt ihr Gläser bereitstellen. Noch warmer den Honig dann abfüllen. Gut verschlossen und im Dunkeln gelagert haltet er euch bis zu einem Jahr.


Gutes Gelingen
Eure Lisa

Kommentare:

  1. Hört sich einfach an, werde ich nächste Woche probieren, danke für den coolen Tip!
    Helene & Co

    AntwortenLöschen