Dienstag, 2. April 2013

Herzhafter Orangensaft aus Kindheitstagen

Hei meine Lieben

Rike, Claretti und Jeanny haben wieder zum Post aus der Küche aufgerufen und natürlich mußte ich dabei sein. Das Thema dieses Mal: Kinderheitserinnerungen...ein wirklich einfaches Thema, glaubt man, aber packt mal beste Spaghetti al Ragú in ein Päckchen, schickt hausgemachten noch warme Apfelstrudel für längere Tage auf Reisen oder schmackhafte Gerstesuppe, von den Tirtlen reden wir gar nicht...also gar nicht so einfach. Aber ich habe dann doch einiges gefunden, wunder volle Himbeermarmelade, Marmorgugls, eine Backmischung für Speckknödel, die zeige ich Euch das nächste Mal und

Herzhafter Orangensaft


Den hat meine Mutter immer gemacht, als ich klein war und der ist unmöglich lecker und geht ganz schnell.
Nehmt ca. 5 unbehandelte Bioorangen und schält die Zeste herunter. Versucht so wenig wie möglich von der weißen Innenschale zu erwischen.



Anschließend mischt 1 l Wasser mit 1 l frischgepressten Orangensaft. Das müßten ungefähr 8 Orangen sein, aber da müßt Ihr etwas probieren, da das je nach Qualität der Orangen geht. Alles in eine große Schüssel geben und gut mit 2kg Zucker mischen. Die Zesten und ein Briefchen Zitronensäure dazugeben und für ca. 3 Tage stehen lassen. Rührt ab und zu mal um.


Nach dieser Zeit den Saft durch ein Sieb streichen und in Flaschen abfüllen. 
Meine Tauschpartnerin war Veronika aus Südtirol, die mir einen wahnsinnig großen Korb voller wundervollen Köstlichkeiten geschickt hat:


Ist der nicht absolut wundervoll??
Vielen Dank nochmal
Siggi

Kommentare: